KinoMobil im September 2017

Samstag, den 16. 09. 2017

Kinderfilm (14.30 Uhr): Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch
Jugendfilm (17.00 Uhr): Conni & Co 2 – Das Geheimnis des T-Rex

Abendfilm (20.00 Uhr: Moonlight
USA 2016
Regie: Barry Jenkins

Chiron, Sohn einer drogenabhängigen und alleinstehenden Mutter, ein sensibler afroamerikanischer Junge, wächst in Liberty City, einem Problembezirk Miamis, auf. In der Schule wird er gemobbt, verprügelt und als Schwuchtel beschimpft. Juan, der Dealer seiner Mutter nimmt ihn in seine Obhut und wird zu Chirons Vaterersatz. Juan ist gefährlich und skrupellos, jedoch sanft und fürsorglich, wenn es um Chiron geht. Was heißt es also ein Mann zu sein? Der Film spürt dieser Frage nach und zeichnet auf, wie aus dem sensiblen Kind jemand wird, der sich einen Panzer aus Muskeln gebaut und den Mund mit Goldzähnen versiegelt hat.
"Moonlight" erzählt in drei Kapiteln die Suche nach der eigenen Identität, wobei jedes der drei Kapitel einen besonders prägenden Lebensabschnitt der Hauptfigur zum Inhalt hat. Es sind Szenen aus dem Leben von Chiron als Zehnjähriger, als Jugendlicher und schließlich als junger Mann. Auch als Jugendlicher ist er Außenseiter, der nur einen Freund hat, Kevin. Der wird seine erste Liebe werden und ihn wenig später bitter verraten. Ihre Wege trennen sich, um sich in der dritten Episode - Chiron ist in der Zwischenzeit selbst zum Dealer geworden – wieder zu begegnen.
Barry Jenkins, der selbst in Liberty City geboren wurde, gelang ein mitreißendes Drama verbunden mit einer präzisen Milieuschilderung. "Moonlight" wurde mit Preisen überhäuft – ungewöhnlich für einen Low-Budgetfilm und für Filme afroamerikanischer Künstler.