Film im Juni

Samstag, den 04. 06. 2022

Kinderfilm (14.30 Uhr): Die Häschenschule 2 - Der große Eierklau
Jugendfilm (17.00 Uhr): Der Wolf und der Löwe

Abendfilm (20.00 Uhr): The Card Counter
USA 2021
Regie: Paul Schrader

Wir sehen einen makellos frisierten und smart gekleideten Profizocker in einem Casino. Früher war William Tell Verhörspezialist in Abu Ghraib. Dafür saß er viele Jahre in einem Militärgefängnis. Jetzt ist Tell ein einsamer, von Traumata gequälter Mann, der seinen Lebensunterhalt beim Kartenspiel verdient. Sein ruheloses Leben zwischen gesichtslosen Casinos und schäbigen Motels gleicht einem selbst auferlegten Purgatorium: freudlos, weder an Gewinn noch an Adrenalin interessiert. Dann aber durchbricht die Begegnung mit einem jungen Mann die wohlvertrauten Rituale. Der Collegeabbrecher Cirk, dessen Vater ebenfalls in Abu Ghraib diente und schließlich Selbstmord beging, will mit Hilfe Tells sich an jenem Mann rächen, der damals die grausamen Foltermethoden für die US-Armee entwickelte und vor Ort aus den Soldaten Folterknechte machte. Tell nimmt Cirk unter seine Fittiche, doch alle Hilfe, die er dem jungen Mann anbietet, löst diesen nicht von seinen Rachefantasien …
Paul Schrader hat das Trauma von Abu Ghraib in einen meisterhaften Spielfilm geschmuggelt. Kein großer Hollywood-Film hat sich diesem Trauma bislang gestellt. Das Schrecklichste an dieser amerikanischen Tragödie ist wohl, dass niemand ihre Wiederholung ausschließen kann. Kriege ohne Kriegsverbrechen wird es niemals geben, und das ist etwas, das Paul Schrader mit wenigen, aber pointierten Strichen skizziert: Die Strukturen, die diese Verbrechen ermöglicht haben, blühen und gedeihen.