KinoMobil im Dezember

Samstag, den 19. 12. 2020

Kinderfilm (14.30 Uhr): noch nicht bekannt – bitte Tagespresse bzw. Homepage beachten
Jugendfilm (17.00 Uhr): s.o.

Abendfilm (20.00 Uhr): Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
Mazedonien/Fr./Bel./Slow./Kroat. 2019
Regie: Teona Strugar Mitesvska

Bei dem Bewerbungsgespräch , zu dem ihre konservative Mutter die 31-jährige arbeitslose Tochter schickt, darf sich Petrunya vom Chef der Firma anhören, dass sie nichts kann, dass ihr Geschichtsstudium nichts bringt und dass sie zu fett und zu hässlich sei, um sie flachzulegen. Sprachlosigkeit. Auf dem Heimweg dann die Übersprungshandlung im wahrsten Sinne des Wortes: Petunya springt bei der Prozession am Dreikönigstag in den Fluss und fischt das vom Priester geweihte Kreuz aus dem Wasser, nach dem eigentlich nur Männer tauchen dürfen. Ein ungeahnter Skandal bricht los, obwohl der Fang des Kreuzes ein Jahr Glück, Freude und Wohlstand verspricht. Die Polizei inhaftiert Petrunya grundlos, der Priester klüngelt mit den Behörden über das weitere Vorgehen. Sie wird beschimpft, verhört, erniedrigt, doch Petrunya hält an dem Kreuz fest. Warum? Darum. Sie hat es gewonnen und wird es nicht aufgeben ...
Eine Realsatire aus Mazedonien mit wahrem Hintergrund. Mit Sinn für das Absurde und einem sehr trockenen Humor zeigt der Film verkrustete patriarchalische Strukturen und Verhältnisse in Mazedonien wie im Mittelalter, die aus eine Bagatelle einen Staatsakt machen.


Reservierung erforderlich per Mail an noba@gmx.de