Kinomobil im Januar

Samstag, den 13. 01. 2018

Kinderfilm (14.30 Uhr): Titel noch nicht bekannt - bitte Tagespresse zu Rate ziehen
Jugendfilm (17.00 Uhr): s.o.

Abendfilm (20.00 Uhr): Félicité
Senegal/Frankr. 2017
Regie: Alain Gomis

(Ausgezeichnet mit dem Großen Preis der Jury auf der vergangenen Berlinale)

Nachts unterhält eine großgewachsene Frau die Menschen in einer Bar in Kinshasa mit ihrer rauen Stimme, tagsüber arrangiert sie sich mit ihrem entbehrungsreichen Alltag. Félicité lebt in den Armenvierteln der 10-Millionen-Stadt, wo der Dampf des verbrannten Mülls in den Himmel steigt und die Menschen in den flachen Hütten von der Hand in den Mund leben. Hier geht es Félicité mit ihren Engagements als Sängerin noch verhältnismäßig gut. Doch dann erreicht sie ein Anruf aus dem Krankenhaus, wo ihr Sohn Samo nach einem Motorradunfall mit einem offenen Beinbruch liegt. Damit er operiert werden kann, muss Félicité viel Geld auftreiben. Samos Vater ist zahlungsunwillig und der Film macht klar, dass man im Kongo auf der Strecke bleibt, wenn man die Kosten für eine Operation nicht aufbringen kann oder dass man Polizisten bestechen muss, um sein Recht durchzusetzen …
In dem kraftvollen Portrait der Sängerin, das zugleich ein Bild des Lebens in der Republik Kongo skizziert, prallen Lebensfreude und Solidarität auf Gewalt. Korruption und Mitleidlosigkeit. Ein Film der krassen Gegensätze, der aber in seiner Hauptdarstellerin einen geradezu magischen Anker findet.