KinoMobil im Oktober 2017

Samstag, den 14. 10. 2017

Kinderfilm (14.30 Uhr): Noch nicht bekannt, bitte Tagespresse beachten!
Jugendfilm (17.00 Uhr): s.o.

Abendfilm (20.00 Uhr): Die Reste meines Lebens
Deutschland 2016
Regie: Jens Wischnewski

"Es kommt immer so, wie es kommen soll", lautet die Maxime von Schimons Großvater. Schimons Biografie scheint das zu bestätigen. Er ist ein Glückskind, dessen musikalische Talente ihn bis nach San Francisco führen, wo der Zufall ihn die große Liebe seines Lebens treffen lässt, die eigenwillige Künstlerin Jella. Alles scheint bestens, bis sich die schwangere Jella beim Abendessen verschluckt und mit einem Erstickungsanfall in die Klinik transportiert wird. Als Schimon dort eintrifft, ist Jella bereits tot. Völlig benommen von diesem Schlag begegnet Schimon noch im Krankenhaus der Musikerin Milena. Wenige Tage später läuft er ihr erneut über den Weg und verliebt sich in sie, der Maxime seines Großvaters folgend ...
Wischneski erzählt von dem tosenden Gefühlsgeröll und der heillosen Unordnung, die über Schimon hereinbricht. Die Schauplätze wechseln wie die Zeitebenen und die Gemütszustände. Der Film liefert die Puzzlesteinchen der Geschichte unsortiert, der Wahrnehmung eines Menschen entsprechend, der unter Schock steht und erst langsam wieder zu Sinnen kommt. Ein brillantes Spielfilmdebüt, das beide Liebesgeschichten gekonnt ineinander verschränkt. Begleitet von einem munteren Off-Kommentar und einem Soundtrack zwischen Pink-Floyd-artiger Musik und französischen Liedern besitzt der Film eine Leichtigkeit, wie sie im deutschen Film nicht oft zu erleben ist.


Bitte beachten: Der Regisseur Jens Wischnewski kommt aus Igersheim und ist an diesem Abend im club anwesend und steht nach dem Film für Fragen zur Verfügung!!
Wir freuen uns auf diese einmalige Gelegenheit!